Nutze das Wissen der alten Philosophen, indem du dich mit einem ihrer Nachfolger triffst. Ein Gespräch mit einem Philosophen kann dich auf neue Ideen bringen, dir neue Einsichten zum Sinn des Lebens verschaffen oder dir einfach bewusst machen, wo du gerade stehst und wo du noch hin könntest.

Reflektieren über deinen persönlichen Sinn des Lebens

Es ist wichtig, sich ab und zu mal aus dem Alltag herauszunehmen. Bewusst innehalten, einen Schritt zurücktreten und betrachten, wo man steht. Bist du noch auf dem richtigen Weg, um deine Ziele zu erreichen, oder solltest du nachsteuern? Nur mit ein wenig Abstand lässt sich das gut erkennen und beurteilen.

Stimmen die Ziele noch?

In größeren zeitlichen Abständen solltest du auch einmal überprüfen, ob deine langfristigen Ziele überhaupt noch die richtigen sind. Möglicherweise hat sich deine Lebenssituation wesentlich geändert. Oder durch die Erfahrungen, die du in den letzten Jahren gemacht hast, setzt du nun neue Prioritäten. Wo willst du hin mit deinem Leben? Diese Antwort kann ganz anders ausfallen, je nachdem, ob du dir diese Frage als 20-jähriger, 30-jähriger oder 45-jähriger Mensch stellst.

Vor einigen Jahren war ich an dem Punkt, an dem ich mich selbst meines Wegs im Leben vergewissern wollte. Mich hat damals vor allem die Frage umgetrieben, ob es denn grundsätzlich überhaupt einen Sinn des Lebens gibt bzw. geben müsste. Quasi der Sinn des Menschen an sich.

Doch wie können wir genügend Abstand von unseren Gewohnheiten, den Alltagszwängen und unseren Alltagsgedanken finden, damit wir das alles möglichst objektiv von außen betrachten können?

Abstand zum Alltag gewinnen

Eine Möglichkeit ist, sich für ein paar Tage an einem sehr ruhigen Ort, weit weg von zuhause einzunisten. Dort kannst du in Ruhe reflektieren, was dein Leben dir derzeit bietet und was es dir deiner Meinung nach bieten sollte.

Manche mieten dazu eine Berghütte, um in der Abgeschiedenheit tief in sich hinein spüren zu können. Andere zieht es in der touristisch wenig genutzten Nebensaison auf eine Insel, auf der sie ihren Blick über das Meer schweifen lassen, um in der dadurch empfundenen Weite ihre ganz persönlichen inneren Leuchttürme zu finden.

Den „Weisheitsextrakt“ alter Philosophen nutzen

Ich habe mich dazu entschlossen, den Abstand nicht örtlich herzustellen, sondern geistig, indem ich mich mit zentralen philosophischen Leitgedanken großer Denker zum Thema auseinander setzen wollte.

Die Frage nach dem Sinn des Lebens und allen davon abgeleiteten Werten, Zielen und Handlungsleitlinien ist schließlich fast so alt wie die Menschheit selbst. Da lässt sich das eigene Konzept doch prima mit dem abgleichen, was andere nach jahrzehntelangem Nachdenken und Diskurs für sich als richtig erachtet und anderen empfohlen haben.

Nun bin ich weder Philosophiestudent noch möchte ich in ellenlange theoretische Auseinandersetzungen über philosophische Denkschulen eintreten, zu denen ich mich wochenlang oder noch länger einlesen müsste. Doch das muss auch gar nicht sein.

Einen Philosophen für Gespräche über den Sinn des Lebens mieten

Es ist, wie wenn du dir ein eigenes Haus erträumst. Du weißt, was es dir bieten soll und hast vielleicht auch eine Ahnung davon, wie es ungefähr aussehen könnte. Doch um es zu bauen wirst du kaum ein Architekturstudium beginnen. Du fragst einen Architekten, was er von deinen Ideen hält. Und wenn du willst wird er dich ausgiebig beraten, welche Alternativen möglich sind, um deine Bedürfnisse zu stillen.

Die Architekten unzähliger Gedankengebäude, die Sinn für unser Leben stiften wollen, sind die Philosophen. Und wie kommst Du jetzt möglichst bequem und unmittelbar nutzbar an deren Erkenntnisse? So, dass du dich an ihren Gedanken reiben kannst, um selbst weiter zu kommen?

Ich habe mir einen Philosophen gemietet. Sprich: Jemand, der ein Philosophiestudium absolviert hat und jetzt anbietet, dieses gesammelte Wissen für mich aufbereitet mit mir zu teilen. So was wird im Rahmen einer „Philosophischen Praxis“ angeboten, analog zur Praxis eines Arztes oder Physiotherapeuten, nur eben für den geistigen Austausch.

Sehr reizvoll: Philosophische Spaziergänge

Per Internet-Recherche habe ich gleich mehrere philosophische Praxen gefunden. Zum Teil bieten ihre Inhaber an, ein philosophisches Gespräch während eines Spaziergangs zu führen. Eine hervorragende Idee, wie ich finde. Durch ein Stückchen Natur schlendern und sich dabei mit der eigenen Existenz auseinandersetzen – das ist wahrer Luxus.

In einer E-Mail habe ich mein Anliegen geschildert und gefragt, ob der jeweilige Philosoph meint, mir dabei behilflich sein zu können. Und dann war es letztlich nur noch eine Frage des passenden Termins.

Als es soweit war, habe ich dem Philosophen geschildert, wie ich zur Frage, ob es überhaupt einen Sinn des Lebens geben muss, gekommen war und warum ich derzeit nach einer Antwort dafür suchte. An diesen Motiven hangelten wir uns entlang. Der Philosoph gab mir die Antworten, die aus seiner Sicht verschiedene klassische Philosophen gegeben hätten.

Wir sprachen unter anderem über Immanuel Kant, Aristoteles und Marc Aurel. Als Kontrast konfrontierte ich “deren“ Meinungen gerne mit der Haltung von Laotse, die ich mir zuletzt angelesen hatte.

Fazit

Am Ende meines Gesprächs mit dem „gemieteten“ Philosophen hatte ich natürlich noch keine ultimative Antwort für meine Ausgangsfrage, aber doch viele Argumentationsansätze, die ich weiter verfolgen konnte.

Insofern war das eine sehr fruchtbare Angelegenheit, wesentlich zielgerichteter und effizienter als die vielen Kneipengespräche, die ich zu diesem Thema schon geführt hatte.

Gekostet hat mich das philosophische Gespräch damals knapp 85 EUR. Das war der komprimierte Input, den ich erhalten habe, auf jeden Fall wert.

Das Ganze ist jetzt schon ein paar Jahre her. Aber während ich diesen Artikel so schreibe, denke ich mir, es wird mal wieder Zeit, geistig komplett Abstand zum Alltag zu gewinnen und ausgiebig zu reflektieren.

Ich bin gespannt, was die guten alten Philosophen zu meiner heutigen Sicht auf das Leben sagen – und zu dem Konzept von Bequemling.de.

Kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.