Einer der fleißigsten Bequemlings-Helfer im Haushalt ist ein Staubsauger-Roboter. Ob wohl ein preiswertes Modell ausreicht?

Saugroboter müssen nicht viel kosten

Unermüdlich kurvt ein Saugroboter seine Runden durch Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche oder Bad, stets auf der Jagd nach frischen Staubkörnern oder Staubmäusen (falls ich ihn mal wieder zu lange nicht eingesetzt habe).

Das ist eine großartige, Zeit und Mühe sparende Hilfe. Im Gegensatz zu manchen großen Markenherstellern verkaufen einige unbekanntere Firmen ihre Staubsauger-Roboter zu sehr akzeptablen Preisen.

Nach gründlicher Recherche und der Lektüre diverser Saugroboter-Tests habe ich mich für den ILIFE X5 entschieden.

Wenn du bereit bist, das Risiko einzugehen, keinen deutschen Vertragspartner zu haben, bestellst du solch einen Staubsauger-Roboter am besten direkt bei einem chinesischen Händler. Das geht genauso bequem wie jede andere Internet-Bestellung und wenn du per Paypal bezahlst, sollte deine Zahlung auch abgesichert sein.

Ich empfehle nach mehreren positiven Erfahrungen den Händler Gearbest. Wenn du dort bei der Bestellung als Versandart „Germany Express” auswählst, dann musst du dich auch nicht mit Zoll oder anderen Formalitäten herumschlagen. Das erledigt Gearbest.

Noch dazu ist der Direkteinkauf in China vergleichsweise preiswert. Mein Saugroboter hat rund 110 EUR gekostet.

Wie schlägt sich der Saugroboter ILIFE X5 im Alltag?

Im Einsatz fegt der Staubsauger-Roboter kreuz und quer durch den Raum. Früher oder später hat er die gesamte Bodenfläche abgesaugt. Bei voller Akkuladung stehen ihm nach meiner Erfahrung dafür ungefähr zweieinhalb Stunden Zeit zur Verfügung. Das reicht dicke.

Der Saugroboter arbeitet selbstständig und ohne Aufsicht. Normalerweise darf er mit seiner Aufgabe beginnen, wenn ich das Haus verlasse.

Dabei lässt sich der ILIFE X5 Saugroboter bequem per Fernbedienung starten oder auf einen späteren Zeitpunkt programmieren.

Das ist vor allem dann praktisch, wenn ich das Haus sehr, sehr früh am Morgen verlasse. Etwaige Saug- und Rollgeräusche bleiben den Nachbarn somit erspart, während Sie schlafen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob sie den Staubsauger-Roboter überhaupt wahrnehmen können.

Fleißig und rücksichtsvoll

Ich empfinde das Arbeitsgeräusch des Saugroboters als ziemlich leise. Und das sagt jemand, der sich vor Jahren einen Staubsauger vor allem anhand des Kriteriums „leisester Staubsauger im Stiftung Warentest-Test“ gekauft hat.

Was mir an diesem Saugroboter-Modell besonders gefällt: Im Gegensatz zu einem früheren Roboter, der bei mir im Einsatz war, knallt dieser Staubsauger-Roboter nicht einfach in voller Geschwindigkeit gegen Hindernisse.

Das schont Möbel und Türen sowie die Nerven meiner Nachbarn oder auch meine eigenen, falls ich doch mal zuhause bin, während er im Nachbarzimmer vor sich hin saugt.

Kurz bevor er ein Hindernis entdeckt bremst er ab und tastet sich langsam an das Hindernis heran. An Wänden, Schränken oder Regalen fährt der ILIFE X5 akribisch entlang, um ja kein Fleckchen des Bodens auszulassen.

Überraschend gut kommt dieser Staubsauger-Roboter auch in die Ecken der Räume. Das liegt daran, dass er vorne rechts und vorne links jeweils mit einem rotierenden Besen ausgerüstet ist, der ihm den in der Nähe befindlichen Dreck direkt vor die Saugvorrichtung fegt.

Umfangreiches Zubehör – auch zum „Nass durchwischen“

Sogar den Boden feucht wischen kann der ILIFE X5. Diese Funktion habe ich selbst nicht getestet. Es gehören jedoch zwei Mikrofasertücher zum Lieferumfang, die an der Unterseite des Roboters befestigt werden können.

Über einen Wassertank, der seinen Inhalt ganz langsam durch eine Membran abgibt, wird das Putztuch beim Bodenwischen permanent feucht gehalten. Der Lieferumfang des Zubehörs:

  • Docking Station
  • Netzteil
  • Ersatz-Besen
  • Ersatz-Filter
  • Zwei Putztücher
  • Zwei Behälter (einmal fürs Saugen (trocken), einmal fürs Wischen (feucht))
  • Fernbedienung
  • Infrarot-Barriere
  • Ladestation
  • Batterien für Ladestation und Fernbedienung

Der ILIFE X5 fegt und wischt nicht nur einfach vor sich hin bis der Akku leer ist, sondern fährt rechtzeitig von allein die Ladestation an. So ist er nach wenigen Stunden wieder voll einsatzbereit.

Wenn du willst, fährt er auch jeden Tag um die gleiche Uhrzeit lost, um deine Wohnung sauber zu halten. Ob du zuhause bist oder nicht.

Natürlich lässt sich mit der Fernbedienung auch Spielerei betreiben. Richtungswechsel hin und her, der Staubsauger-Roboter hört aufs Wort bzw. auf jeden Tastendruck.

Wer will, kann somit auch noch Hund oder Katze damit unterhalten. Aber bitte nur, wenn das Haustier auch wirklich Spaß daran hat. So wie dieser Hund hier. Oder diese Katze, die einfach auf einem Staubsauger-Roboter spazieren fährt.

Da Staubsaugen nicht gerade zu meinen Lieblingstätigkeiten gehört, hat sich die Anschaffung des Staubsauger-Roboters auf jeden Fall gelohnt. Nicht nur, dass die Grundreinigung der Wohnung dadurch für mich viel einfacher vonstatten geht.

Die Wohnung ist auch insgesamt sauberer, da der Staubsauger-Roboter regelmäßig zum Einsatz kommt. Das manuelle Staubsaugen hatte ich dagegen immer wieder gerne hinaus gezögert und verschoben.

Fazit

Bequemlings-Wertung Saugroboter
9 von 10
Relativer Zeitgewinn9.5
Bequemlichkeit und Genuss8.5
Preis-Leistungs-Verhältnis9

Aus Bequemlings-Sicht ist ein Staubsauger-Roboter nahezu unverzichtbar. Er kümmert sich zuverlässig und vor allem selbständig um Staub, Krümel und Straßenschmutz, der in der Wohnung gelandet ist. Dank China-Einkauf ist das ein Luxus, den du dir auch bei schmalerem Budget leisten kannst.

Was ist Staubsaugen für Dich? Eher lästige Pflicht oder gar meditative Reinigung?

Kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.