Ohren haben im Vergleich zu Augen einen entscheidenden Nachteil: Du kannst sie nicht einfach schließen, wie mit einem Augenlid, um dich vor Reizüberflutung zu schützen. Zum Glück gibt es Noise-Cancelling-Kopfhörer, die quasi als „Ohrenlid“ dienen.

Ob Verkehrsgeräusche, die Telefongespräche anderer, Baustellenlärm oder andere Geräuschbelästigungen – all das prasselt erst mal ungefiltert auf dich ein.

Im Laufe eines Tages kann das bei der Menge an Lärm ganz schön anstrengend werden. Manchmal ist es auch von einer Sekunde auf die nächste schon zuviel. Ich denke da zum Beispiel an Benzinmotor-betriebene Laubbläser.

Dass viele von dem ganzen Lärm einfach genug haben, siehst du an den vielen Menschen, die mit Kopfhörer im Ohr oder auf den Ohren herum laufen. Das Problem: Sie isolieren sich damit fast vollständig von der Umwelt.

Das kann sogar gefährlich sein, vor allem im Straßenverkehr. Leider sind ja schon Menschen von Straßenbahnen überfahren worden, weil sie sie die Bahn nicht herannahen hörten, sondern nur die Musik im Kopfhörer.

Zum Glück gibt es auch den idealen Mittelweg mit dem richtigen Noise-Cancelling-Kopfhörer: Geräusche ausblenden, wenn es beliebt, und auf Knopfdruck den Verkehr doch mitbekommen.

Zuviel Umweltlärm macht Kopfhörer unumgänglich

Straßenverkehr

Ich habe bis vor ein paar Jahren an einer stark befahrenen Straße in der Münchner Innenstadt gewohnt. Schräg unter meinem Schlafzimmer war eine Ampelkreuzung. Das bedeutet dann: Autos halten an, warten mit laufendem Motor und fahren dann wieder mehr oder weniger sanft los, wenn die Ampel grün zeigt.

Zumindest läuft das im besten Fall so ab. Falls der Vordermann pennt, nachdem die Ampel auf Grün geschaltet hat, wird natürlich vom Hintermann erstmal die Hupe bemüht.

Ängstliche Hunde

Das allein hatte mir schon ein gutes Maß an Grundlärm beschert. Ganz zu schweigen von den bellenden Hunden, die neben dem Supermarkt-Eingang schräg gegenüber angebunden wurden.

Verzweifelt „rufen“ sie schon nach wenigen Minuten nach dem verloren geglaubten Herrchen. Das aber lässt sich gemütlich eine Dreiviertelstunde Zeit mit dem Einkauf. Irgendwann wusste ich allein anhand der Art des Bellens, wer gerade beim Einkaufen ist.

Baulärm

Als sich dann auch noch eine Baustelle direkt gegenüber auf der anderen Straßenseite ankündigte, musste eine Gegenmaßnahme her. Denn an konzentriertes Arbeiten im Arbeitszimmer war schon davor kaum zu denken. Verschärfend kam hinzu, dass ich auch noch einen Beruf habe, in dem ich im Schichtdienst arbeite.

Das bedeutet konkret: Wenn du nach einer Frühschicht, vor der du eh schon viel zu wenig geschlafen hast, nachhause kommst (zum Beispiel um 12 Uhr mittags), dann würdest du liebend gerne schlafen. Unbedingt.

Doch draußen tobt das Leben und wenn die Fenster nicht sonderlich schallgeschützt sind, tobt das Leben dann eben auch akustisch in deinem Kopf. Der kann sich in so einem Moment überhaupt nicht darauf einlassen, langsam ins Reich der Träume hinüber zu schlummern.

Ruhebedürfnis am Tag bei Schichtdienst

Wegen des Schichtdienst-Problems hatte ich mir schon individuelle Ohrstöpsel anfertigen lassen. Die waren in ihrer Form exakt an meinen Gehörgang angepasst. Damit konnte ich nach einer Frühschicht meist ganz gut schlafen.

Schwierig ist es allerdings, wenn du am Abend mal früh ins Bett gehen willst, weil eine neue Frühschichtwoche bevorsteht. Wenn du dann die Ohrstöpsel drin hast, kannst du zwar den abendlichen Straßenlärm prima ausblenden.

Doch im Gegenzug fragst du dich, ob du dann noch den Wecker um 3 Uhr hören wirst? Zwar gibt es selbst dafür Lösungen – zum Beispiel den Vibrationsalarm des Handys oder gute Erfahrungen mit einem Lichtwecker. Ein bisschen verbleibende Unsicherheit kann jedoch die Schlafqualität beeinträchtigen.

Als dann das Bürogebäude in der Nachbarschaft tatsächlich entkernt und saniert werden sollte, wusste ich, dass ich eine bessere Lösung brauche, die auch tagsüber hilft.

Mein Test der Noise-Cancelling-Kopfhörer

Welches Modell soll es sein?

Ich hatte bereits von Antischall-Kopfhörern gehört, mich aber noch nicht genauer damit befasst. Jetzt war es an der Zeit. Diese Art Kopfhörer erzeugt quasi „Gegenschall“. Ungefähr so: Die Schallwellen, die sich auf dein Ohr zubewegen, werden von einem eingebauten Mikrofon erfasst. In Sekundenbruchteilen wird dann eine genau entgegengesetzte Schallwelle erzeugt, die den Lärm möglichst neutralisiert (nähere Infos zu den technischen Hintergründen bei Wikipedia).

Wie ich feststellen durfte, funktioniert das erstaunlich gut. Ich habe mir die Bose „QuietComfort 20 Acoustic Noise Cancelling headphones“ gekauft, das sind In-Ear-Kopfhörer.

Geschlossene Bügel-Kopfhörer kamen nicht in Frage, da ich mit dem Kopfhörer im Idealfall ja auch schlafen wollte. Deshalb habe ich die In-Ear-Variante gewählt.

Den Preis fand ich auf den ersten Blick ziemlich happig (ungefähr 250 EUR, inzwischen ist der Preis wohl noch gestiegen), doch nachdem ich einen Erfahrungsbericht nach dem anderen darüber gelesen habe, dass die Antischall-Technik sehr gut funktionieren soll, wollte ich sie ausprobieren und habe online bestellt.

Wie ist der Effekt in der Praxis?

Das Ergebnis war mehr als zufriedenstellend – es war faszinierend.

Als der Bose Noise-Cancelling-Kopfhörer ankam, habe ich mich gleich mal ans Fenster zur Straße gestellt und das Teil aufgesetzt. Mit den mitgelieferten In-Ear-Aufsätzen (in drei Größen dabei) passen die kleinen Lautsprecher ziemlich perfekt auf/in mein Ohr. Diese passive Abschirmung alleine reduziert den Lärm schon mal deutlich.

Der unglaublich beeindruckende Moment ist, wenn du dann per Schiebeschalter die Noise-Cancelling-Funktion einschaltest. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Es ist, als würde auf einmal eine riesige, dickwandige Käseglocke aus Glas über dich gestülpt.

Auf einmal war das Motorbrummen des Straßenverkehrs fast vollständig verschwunden, nur noch ganz entfernt nahm ich die Verkehrsgeräusche wahr. Genau das, was ich mir gewünscht hatte und brauchte.

Gleich in der ersten Nacht habe ich versucht, mit den Ohrhörern auch zu schlafen. Und selbst das ging erstaunlich gut.

Natürlich merkst du, dass da ein Fremdkörper auf dem Ohr sitzt. Aber ich hatte mich ja auch schon an die individuell angepassten Ohrstöpsel gut gewöhnt.

Die Ohrhörer stehen zwar im Vergleich weiter raus, aber auch nachdem ich als Seitenschläfer direkt darauf lag, konnte ich gut einschlafen.

Weitere Vorteile

Am besten gefiel mir ein weiterer Clou: Dadurch, dass ich den Kopfhörer an mein Handy anschließen konnte (das sich zum Schlafen natürlich im Flugmodus befindet), konnte ich nicht nur den Umgebungslärm ausblenden. Ich war mir auch sicher, das Weckerklingeln meines Handys zu hören, da es mein Ohr ja per Kopfhörer direkt erreichte.

Und wie! Beim ersten Mal hatte ich das ganze leider noch zu laut eingestellt. Ich hatte zwar wohltuend tief und fest geschlafen. Mit dem ersten Ton des Weckers allerdings stand ich quasi senkrecht im Bett. Zum Glück passiert sowas ja nur einmal…

Als später im Bürogebäude gegenüber tatsächlich die Bauarbeiter anrückten, zeigte sich der große Nutzen meiner Investition erst so richtig:

Zwar waren das Gehämmer und die Bohrgeräusche nicht vollständig auszublenden, aber mit der Noise-Cancelling-Funktion der Ohrhörer waren die Geräusche enorm gemildert. Kein Vergleich zu dem nervtötenden Effekt ständig in Betrieb befindlicher Baustellenmaschinen mit ihrem an- und abschwellenden Lärm.

Auch im Alltag ist der Noise-Cancelling-Kopfhörer immer dabei

Zusätzlich zur Freude über den schon enormen Zugewinn an Wohnqualität in Lärmsituationen sind mir die Ohrhörer auch ein sehr lieber Begleiter geworden. Zum Beispiel beim Bahn fahren (was ich aufgrund der Sparpreise häufig und gerne mache).

Wenn sich Mitreisende mal wieder ausgiebig unterhalten oder auch Kinder mit ausgeprägtem Mitteilungsdrang in den verschiedensten Tonhöhen mit im Zug sind: Einfach Noise-Cancelling-Kopfhörer aufsetzen, aktivieren und schon sind die Geräusche weit weg, wie in einer entfernten Welt.

Ideal ist der Effekt auch, um mitten in einem gut besuchten Café am Notebook sitzend an einem Artikel zu schreiben.

Trotz Kopfhörer auf Knopfdruck aufnahmebereit sein

Die Bose „QuietComfort 20 Acoustic Noise Cancelling headphones“ haben dabei den Vorteil, dass du sie gar nicht abnehmen musst, wenn du zwischendrin doch mal bewusst etwas hören willst. Sie haben einen so genannten „Aware-Modus“, also eine Aufmerksamkeits-Funktion.

Das bedeutet: Per Knopfdruck am Kabel wird die Filterfunktion für Geräusche umgestellt. Ab dem Moment, in dem du den Knopf das erste Mal drückst, werden Stimmen sogar besonders gut verstärkt und wiedergegeben. Obwohl du die In-Ears weiterhin trägst!

Das ist sehr nützlich, wenn du zum Beispiel im Café zwischendurch was bestellen willst. Vor allem aber auch im Flugzeug, wenn ein Flugbegleiter dich fragt, was du trinken möchtest.

Kein mühsames Rausgefummel – die kleinen Lautsprecher bleiben einfach perfekt sitzend im Ohr. Und du kannst dich trotzdem ganz normal unterhalten. Wirklich sehr praktisch.

Ein zweiter Knopfdruck – schon rückt die Umwelt akustisch wieder in den Hintergrund.

Wie sich der Kopfhörer im Alltag unverzichtbar macht

Überhaupt, im Flugzeug: Ich fliege nie wieder ohne Noise-Cancelling-Kopfhörer. Der Dauerlärm der Turbinen ist vom ersten Moment an so gut wie verschwunden. Das macht den Flug gleich viel, viel entspannter und angenehmer. Und wenn du mitbekommst, dass der Kapitän was zu sagen hat: Kurzer Knopfdruck und du verstehst ihn einwandfrei.

Die Aufmerksamkeits-Funktion ist auch großartig im Straßenverkehr: Denn da möchte ich nicht isoliert von den Umgebungsgeräuschen über die Straße laufen.

Mit dem Noise-Cancelling-Kopfhörer von Bose kannst du bei aktiviertem Aware-Modus einerseits den Verkehr gut hören, andererseits aber gleichzeitig auch die Musik aus deinem Smartphone oder MP3-Player in bester Qualität genießen.

Du bist also dank deiner Lieblingsmusik gut gelaunt unterwegs und bekommst trotzdem alles Wichtige des Verkehrsgeschehens mit.

Sobald ich dann die U-Bahn oder den Bus erreicht und darin Platz genommen habe, schalte ich den Aware-Modus aus und genieße auch bei vollbesetztem Wagen im Berufsverkehr die Ruhe, die mir der Noise-Cancelling-Kopfhörer schenkt.

Qualität der Bose „QuietComfort 20 Acoustic Noise Cancelling“-Kopfkörer

Was die Soundqualität angeht, bin ich völlig zufrieden. Für mich ist der Musikgenuss mit diesen Kopfhörern perfekt. Für eine genauere Beurteilung verweise ich in diesem Punkt jedoch auf HiFi-Spezialisten, die das viel besser im Detail beurteilen können als ich.

Zur Verarbeitungsqualität kann ich sagen, dass der wiederaufladbare Akku mich mit seiner Leistung nie im Stich gelassen hat. Mehrere Stunden hält er locker durch. Per USB-Kabel lässt er sich bei Bedarf zum Beispiel auch ans Notebook als Stromversorgung anschließen, auch während der Nutzung.

Allerdings hatte mein Noise-Cancelling-Kopfhörer nach etwas mehr als eineinhalb Jahren dann einen Defekt: Auf einem der beiden Ohrhörer musste ich mir auf einmal Kratz- und Knistergeräusche anhören. Das ist natürlich unangenehm und bei dem Preis des Produkts nicht akzeptabel.

Woran der Fehler genau lag weiß ich nicht. Zum Glück trat der Fehler aber noch innerhalb der zweijährigen Garantiezeit von Bose auf. Ich habe den Noise-Cancelling-Kopfhörer also eingeschickt und bekam nach kurzer Zeit einen neuen als Ersatz. Reparieren lohnt sich wohl nicht bei diesem Modell, der Austausch ist Standard, sagte mir der Support.

So hatte ich nach knapp 20 Monaten wieder einen neuen Noise-Cancelling-Kopfhörer, den ich immer noch als Dauerbegleiter gerne nutze.

Fazit

Bequemlings-Wertung Noice-Cancelling-Kopfhörer
7.3 von 10
Relativer Zeitgewinn4
Bequemlichkeit und Genuss9
Preis-Leistungs-Verhältnis9

Ich möchte die Noise-Cancelling-Kopfhörer von Bose nicht mehr missen. Sei es auf dem Weg zur Arbeit in der U-Bahn, auf langen Bahnfahrten, im Flugzeug, auf der Straße (wenn ich mit aktiviertem Aware-Modus meine Lieblingsmusik höre), beim Arbeiten im Café, zuhause, wenn der Nachbar mal wieder ein Regal an die Wand bohren muss, und und und.

Zum hohen Preis kann ich im Nachhinein nur sagen: Jeder einzelne in dieses Produkt investierte Euro hat sich für mich gelohnt und ich würde es jederzeit wieder kaufen. Die Noise-Cancelling-Kopfhörer zaubern Ruhe herbei, wenn ich es am meisten brauche.

Welche Tipps hast du, um mit Lärm besser umzugehen? Und in welchen Situationen wünscht du dir mehr Ruhe und die Möglichkeit, Umgebungsgeräusche einfach Ausblenden zu können?

 

Kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.