Flipcharts sind großartig, um Ideen zu entwickeln oder um anderen deine Ideen zu veranschaulichen. Mit selbsthaftender Flipchart-Folie kannst du das überall machen, ohne dafür ein sperriges Gestell zu brauchen.

Der Charme der großen Fläche

Bei mir entwickeln sich Ideen gerne auf einer großen, unbeschriebenen Fläche. Sei es ein reines Brainstorming, bei dem eine unsortierte Liste entsteht, oder eine konkrete Planung, bei der ich schon eine detaillierte Struktur entwickle, mithilfe einer Mindmap (die ich später vielleicht mit dem Computer als digitale Mindmap verfeinern will).

Je mehr Platz dafür zur Verfügung steht, desto freier können sich auch die Gedanken entfalten. Früher habe ich deshalb gerne mit abwischbaren Markern auf Fensterscheiben und Balkontüren geschrieben.

Kein Scherz: So lässt sich der komplette Prüfungsstoff für eine Universitäts-Prüfung übersichtlich an einer Zimmerseite zusammenfassen – vorausgesetzt, die Fenster sind groß genug. Dann hast du den kompletten Lernstoff mitsamt Querverbindungen jeden Tag im Blick. Das ist quasi Prüfungsvorbereitung nebenbei.

Die selbsthaftende Flipchart-Folie

Auch wenn das Beschreiben von Fensterscheiben seinen eigenen Charme hat: Wenn du die darauf entwickelte Idee anderen zeigen willst, ist das Fenster relativ kompliziert zu transportieren.

Zwar kannst du das „Bild” einfach abfotografieren, doch meistens wirst du unterwegs keinen passend großen Bildschirm für eine angemessene Wiedergabe dabei haben. Der Vorteil der großen Fläche geht damit verloren.

Für mich habe ich die ideale Lösung gefunden, die sowohl überall einsetzbar (ohne fremde Fenster benutzen zu müssen) und gleichzeitig auch noch ohne großen Aufwand sehr mobil ist:

Flipchart-Folien, die selbst haften und zwar an so gut wie jedem Untergrund. Egal ob eine glatte Wand, eine Raufasertapete oder doch mal ein anderes Fenster, eine Tür oder ein Schrank: Die Flipchart-Folien schmiegen sich aufgrund ihrer elektrostatischen Aufladung an fast jede Oberfläche (Stoff-Leinwände funktionieren nicht…).

Mobil präsentieren, einfach wie nie

Eine selbsthaftende Flipchart-Folie kannst du einfach an die Wand anbringen und mit der Hand glatt streichen. Dann beschriftest du sie ganz normal. Keine Sorge, die Farbe der Stifte drückt nicht auf die Wand durch (zumindest bei der Sorte, die ich nutze).

Nachdem du die Folie beschriftet hast, kannst du sie jederzeit wieder von der Wand abziehen (es gibt keinerlei Rückstände) und anschließend woanders anbringen.

Du hast zuhause eine Idee entwickelt, die eigentlich für die Kollegen im Büro gedacht ist? Oder du möchtest deinen Freunden deinen neuesten Geniestreich bei einem Café-Besuch präsentieren?

Kein Problem: Folie von deiner Küchenwand (oder deinem persönlichen Lieblings-„Think Tank”-Ort) abziehen und im Präsentationsraum der Firma einfach wieder an die Wand streichen bzw. im Café einfach mal kurz das Fenster als Präsentationsfläche nutzen.

Beschreiben kannst du die Folien mit ganz normalen Flipchart-Stiften. Manche Anbieter werben auch damit, dass du ihre Flipchart-Folien mehrfach verwenden kannst, wenn du abwischbare Stifte benutzt.

Das würde ich mir allerdings genau überlegen, je nach Einsatzzweck. Es hängt davon ab, ob du die Folie womöglich an einen anderen Ort mitnehmen möchtest. Dann solltest du unbedingt wasserfeste, nicht abwischbare Stifte verwenden.

Sonst kann es dir passieren, dass deine wertvollen Ideen beim Transport einer zusammen gefalteten Flipchart-Folie einfach verwischen. Und das wäre extrem schade um das Gehirnschmalz, das du hineingesteckt hattest.

Ich empfehle deshalb ganz normale Flipchart-Stifte. Die besten Erfahrungen habe ich mit diesen Uni-Prockey Stiften von Faber-Castell gemacht.

Deine Vortrags-Inhalte professionell unterstreichen

Wenn du Vorträge vor Publikum hältst, sind die selbsthaftenden Flipchart-Folien ein echtes Schmankerl.

Du erzählst etwas – und um deinen Punkt zu unterstreichen, holst du plötzlich deine Folie hervor und streichst sie mit einem Wisch direkt auf die Wand hinter dir. Oder auf eine andere Oberfläche. (Selbstverständlich kannst du deine Folie auch einfach auf ein herumstehendes Flipchart „wischen“.)

Das sichert dir nicht nur die sofortige Aufmerksamkeit deines kompletten Publikums. Du wirst bei deinen Zuhörerinnen und Zuhörern zudem aufgrund deiner besonders clever vorbereiteten Präsentation im Gedächtnis bleiben.

Während andere mit Pin-Nadeln oder ständig vom Abfallen bedrohten Klebestreifen hantieren, zeigst du souverän mit einem Wisch deine Qualitäten als Präsentator.

Natürlich kannst du deine Folie dann auch an Ort und Stelle mit weiteren Inhalten entwickeln, wahlweise direkt auf der Wand oder mit selbsthaftenden Notizzetteln.

Es gibt mehrere Anbieter selbsthaftender Flipchart-Folien. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den Flipchart-Folien von Folio Contact gemacht.

Die gibt es sowohl als durchsichtige Folie als auch mit weißem Grund. (Ideal, da Vorderseite uni weiß, Rückseite farblich zurückhaltend kariert. So hast du immer die passende Variante zur Verfügung.) Für ausgefallene Anwendungen auch als Blackboard (z.B. mit Kreide beschreibbar).

Fazit

Mit einer selbsthaftenden Flipchart-Folie kann jede Wand bei dir zuhause zur Ideen-Fundgrube und -Entwicklungsfläche werden.

Im Vorfeld von Präsentationen musst du nicht mehr abklären, ob es ein Flipchart-Gestell vor Ort gibt – und dann womöglich umständlich eines organsieren.

Überall werden Wände, Türen, Schränke und Scheiben zu deiner Präsentationsfläche. Das macht dich flexibel und deinen Vortrag noch lebendiger.

Welche Tipps hast du, um dein Publikum bei einer Präsentation zu überraschen?

  1. Hallo „Bequemling“ – was für eine coole Domain-Idee! – ich liebe deinen Artikel. Wenn du meine Zettel an der Wand sehen würdest, weil ich bisher keine bessere Lösung gefunden habe – zusammengesetzt aus mehreren DIN A4-Seiten, um viel Fläche zu kreieren.
    Längst hätte ich mich mal über Alternativen informieren können – muss ich ja dank deines Artikels nicht mehr. Das nimmt mir viel Zeit ab und ich weiß wohl, in welche Richtung ich jetzt recherchieren darf. Großen Dank nochmal :-)!

  2. Hey Bequemling!
    Deine Seite hat wirklich Charme und die vielfalt an verschiedenen Ideen hat mich wirklich überzeugt. Wie heißt das Theme?

    Zum Beitrag:
    Ich persönlich nutze ein Whiteboard welches natürlich fest verschraubt ist, deswegen finde ich die Ideen mit der selbsthaftenden Folie genial. Auf diesem Whiteboard plane ich oft meinen Tag, was man natürlich auch mit solch einer Folie machen könnte. Dazu nutze ich meist diese Methode, die mir den Alltag wesentlich erleichtert.

    Ich werde deinen Blog im Auge behalten, mach weiter so!

    Beste Grüße,
    dein Deniz.

Kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.